Ein Gedanke zu einem neuen Unterrichtsfach:

Stellen wir uns doch einmal eine Gesellschaft vor, in welcher die Kinder bereits in der Schule als Unterrichtsfach Kommunikation haben.

Von der ersten Klasse an bekommen sie vermittelt, was für Arten der Kommunikation es gibt, wie man diese am Besten ausübt, was man fördern sollte, worauf zu achten ist und was man besser unterlassen sollte.

Wie würde unsere Gesellschaft wohl aussehen, wenn wir dies bereits im Kindesalter erlernen würden?!

Wie viel gewinnbringender könnte das im beruflichen und im privaten Kontext sein, wenn Kommunikation ein fester Bestandteil im Bildungswesen wäre.

Nichts mehr Außergewöhnliches, Hochtrabendes, spirituell Untermauertes oder gar Manipulierendes. Nichts mehr ausschließlich für Führungskräfte oder Pädagogen, sondern etwas ganz Normales, wie Mathe, Deutsch, Sachkunde.

Kinder merken sehr schnell, wie sie sich auszudrücken haben, um etwas zu erreichen.

Oft bekommen sie aber gewisse Ausdrucksweisen von ihren Eltern vermittelt, die nicht viel mit einer Botschaft, einem Sender und einem Empfänger zu tun haben (am Beispiel Schulz von Thun).

Könnte man hier also unterbrechen und Kinder fortan Kommunikation lehren, sodass sie dies als völlig normal anerkennen, in ihren Alltag integrieren, im Umgang miteinander und später auch im Berufs- und Privatleben anwenden, würden sie dort wiederum auf ein Gegenüber stoßen, das dies ebenso gelernt hat und nun praktiziert.

Wenn Beziehungen von Anfang an auf einer anderen Kommunikationsebene aufgebaut werden, neue Familiengenerationen mit diesem Wissen heranwachsen, wie anders könnte unsere Gesellschaft dann aussehen?

Damit meine ich nicht, dass die Gesellschaft nur noch mit liebevollen Gefühlsbotschaften kommunizieren soll.

Es ist durchaus möglich mit einer gepflegten Kommunikation einen verbalen Disput auszutragen. Man kann auch dann noch seine Bedürfnisse äußern und seinen Unmut kundtun.

Die Basis ist jedoch eine komplett andere, wenn man sich dessen bewusst ist, wie Kommunikation aufgebaut ist und wie man sich ausdrücken kann.

Beispielsweise um in einem Streitgespräch nicht nur auf Angriff zu setzen, der wiederum mit Gegenangriff gekontert wird, sondern mit Respekt, Erklärungen, und vor allem mit Zuhören schneller, gewinnbringender und nachhaltiger zu einer Lösung zu kommen.

Kommunikation Kinder Erwachsene